OER – aber wie?

In den vergangenen Monaten habe ich hier auf diesem Blog eine Reihe von Unterrichtsmaterialien zum kostenlosen Download und zur Weiterbearbeitung angeboten – ganz im Sinne von OER – und möchte auch zukünftig Materialien entwickeln und der Allgemeinheit zur Verfügung stellen. Eine Übersicht aller bisher veröffentlichten Unterrichtsmaterialien findet man hier: Lerneinheiten.

Was sind OER und – ist das nicht viel zu kompliziert?
OER steht für Open Educational Resources (auf Deutsch: Offene Bildungsinhalte) und bezieht sich auf Unterrichtsmaterialien, die mit einer offenen Lizenz bereitgestellt werden. Jedermann/-frau kann diese Inhalte herunterladen, behalten, kopieren, verwenden, weitergeben oder an die eigenen Bedürfnisse anpassen. Da dieses Thema aus meiner Sicht im schulischen Kontext immer wichtiger wird, möchte ich an dieser Stelle eine Leseempfehlung an alle aussprechen, die sich mit dem Thema OER genauer beschäftigen oder sich auch nur einen Überblick verschaffen möchten:

„Freie Unterrichtsmaterialien finden, rechtssicher einsetzen, selbst machen und teilen“ von Jöran Muuß-Merholz

  • Taschenbuch: 185 Seiten
  • Verlag: Beltz; Auflage: 1 (7. Februar 2018)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3407630611
  • ISBN-13: 978-3407630612
Foto vom Buch
FOTO CC BY 4.0 BY AGENTUR J&K – JÖRAN UND KONSORTEN

Jöran Muuß-Merholz zeigt in dem Buch anhand von zwölf Praxisfällen die Möglichkeiten – aber auch die Grenzen – von OER auf, verweist auf Links, wo man OER-Materialien finden und wie man diese in der Praxis einsetzen kann, erklärt die unterschiedlichen Creative Commons Lizenzen und geht am Ende des Buches darauf ein, wie man Materialien selber erstellt und teilt.
Gerade bei Lehrkräften kommt es in der letzten Zeit zu immer größeren Verunsicherungen oder vielleicht treffender: zu einem gesteigerten Problembewusstsein, wenn es um Fragen des Urheberrechts geht. Auch hier ist das Buch eine wertvolle Hilfestellung. Abgerundet wird das Buch am Ende durch Literaturtipps, die weiterführende Informationen zu OER liefern. Beispielhaft sei der Leitfaden zu OER für Studierende/Lehrende/Dozierende von tutory.de genannt (Wer OER-Materialien erstellen möchte, sollte sich Tutory genauer ansehen).
Neben der Möglichkeit, das Buch käuflich zu erwerben (gehört aus meiner Sicht in jedes Lehrer/innen-Bücherregal), findet man das Manuskript als kostenlosen Download auf der Website zum Buch in verschiedenen, bearbeitbaren Dateiformaten sowie das gesamte Buch als pdf-Datei.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.